Immer wieder erscheinen neue Spiele auf dem Markt. Doch nicht jedes Spiel kann die Nutzer gleichermaßen begeistern. Mancher Entwickler schafft es, direkt einen Nerv zu treffen, wodurch das Spiel zu einem erheblichen Erfolg wird. Minecraft war zum Beispiel eine Ausnahme, die es so oft in der Vergangenheit gar nicht gegeben hat. In diesem Beitrag beschäftigen wir uns mit den beliebtesten PC-Spielen in Deutschland.

Portal

Portal aus dem Jahr 2007 von Valve ist mit Abstand das beliebteste Spiel. Wegen seiner Story-Linie mit geballten schwarzen Humor und einer bis dato einmaligen Mechanik wurde das Spiel von der Community gefeiert. Ein Grund für die große Aufmerksamkeit ist wohl auch, dass dem Entwickler Valve eben auch die Plattform Steam gehört.

Far Cry

Sobald ein neues Spiel der Serie erscheint, ist jedes Magazin voll mit vermeintlichen Gerüchten. Der erste Teil erschien Anfang 2004 und sorgte für Begeisterung. Entwickelt wurde das Spiel von Crytek und herausgegeben von Ubisoft.

Das Spiel hievt den Spieler in die Rolle eines Charakters, dessen Aufgabe es ist, die Insel von ihren Machthabern zu befreien. Dieses Spielkonzept hat sich bisher über jeden Teil gezogen. Far Cry 5 beschäftigt sich mit einer US-Sekte, die die Zivilbevölkerung in ihren Bann ziehen möchte.

Left 4 Dead

Mit Left 4 Dead gelang Valve abermals ein Klassiker. Entwickelt wurde zumindest der erste Teil von Turtle Rock Studios. Gemeinsam mit Freunden besteht die Aufgabe darin, die Stadt von Zombies zu befreien. Die Kommentare der Spielcharaktere erinnert an Klischee-Zombie-Filme, erfüllen aber das Spiel mit einer einmaligen Atmosphäre.

Zwar sind die Kampagnen des Spiels nicht sonderlich umfangreich, dennoch zählen die meisten Spieler über neunzig Spielstunden. Nachzuvollziehen sind diese Zahlen in der Steam-Community, worüber das Spiel überwiegend positiv bewertet wurde.

Fast zehn Jahre nach dem ersten Teil fungiert Left 4 Dead als Vorbild für andere Multiplayer-Shooter. Erstmals wurden Zombies auch idealerweise in einem Spiel dargestellt.